Haut weg nach bariatrischem Eingriff

Team surgeon at work on operating room in hospital
Gründe, warum eine Ope­ra­tion auch aus me­di­zi­ni­scher Sicht sinn­voll ist: Chir­urgin Dr. Dorrit Win­ter­holer im Kurz-In­ter­view über die re­kon­struk­tive Me­dizin nach einem ba­ria­tri­schen Ein­griff.

Nach einem ba­ria­tri­schen Ein­griff ver­lieren die Pa­ti­enten sehr schnell sehr viel Ge­wicht. Dieser grosse Ge­wichts­ver­lust be­deutet gleich­zeitig ein grosser Über­schuss der Haut am ganzen Körper. Nach wel­cher Zeit macht die re­kon­struk­tive Me­dizin über­haupt Sinn?
Dr. Dorrit Win­ter­holer:
Ein re­kon­struk­tiver Ein­griff ist frü­he­stens ein Jahr nach der ba­ria­tri­schen Ope­ra­tion sinn­voll. Meiner Er­fah­rung nach, nehmen viele Pa­ti­enten vom nied­rig­sten er­reichten Ge­wicht nach der Ope­ra­tion wieder leicht zu und sollten dieses einige Monate stabil halten können. Von den Kran­ken­kassen wird ein sta­biler Ge­wichts­ver­lauf über ein halbes Jahr ge­for­dert.

Sind meh­rere Ein­griffe an einer Kör­per­stelle not­wendig?
Das hängt ganz vom Befund ab. In der Regel werden die Haut und Ge­we­be­straf­fungen der Arme und Brüste in einem Ein­griff durch­ge­führt. Dies ist auch im Be­reich der Beine mög­lich. Bei aus­ge­dehnten Fett­schürzen und Ge­we­be­über­schuss am Rücken können manchmal meh­rere Ein­griffe not­wendig werden. Wenn immer mög­lich werden die Ein­griffe mit einem Team aus meh­reren pla­sti­schen Chir­urgen kom­bi­niert, um Ope­ra­tionen und Nar­ko­se­zeit für die Pa­ti­enten zu re­du­zieren.

Die über­schüs­sige, run­ter­hän­gende Haut passt für viele Pa­ti­enten nicht mehr zu ihrem neuen Kör­per­ge­fühl. Gibt es neben den äs­the­ti­schen, auch me­di­zi­ni­sche Gründe sich ope­rieren zu lassen?
Ja. Die Pa­ti­enten leiden unter Schwitzen und wunder Haut im Be­reich der Haut­falten. Aus­serdem be­reitet die er­schlaffte Haut (hy­per­mo­bile Ge­we­be­an­teile) Schmerzen beim Be­wegen. Dies kann sehr hin­der­lich beim Sport­treiben und Ar­beiten sein.
Viele Pa­ti­enten leiden psy­chisch unter den teil­weise ent­stel­lenden Haut­über­schüssen, was eben­falls ein me­di­zi­ni­sches Pro­blem dar­stellt.
Für allen Pa­ti­enten wird ein Ko­sten­gut­s­pra­che­ge­such ge­stellt. Je nach Ent­schei­dung der Kran­ken­kasse können me­di­zi­ni­sche und äs­the­ti­sche Ein­griffe auch kom­bi­niert er­folgen.

Was sollte bei einer sol­chen Ope­ra­tion davor und danach auf alle Fälle be­achtet werden?
Für ein gutes und schönes Er­gebnis und eine pro­blem­lose Wund­hei­lung ist ein sta­biler Ge­wichts­ver­lauf und eine aus­ge­wo­gene ge­sunde Er­näh­rung ent­schei­dend.

Zur Person

Dr. Dorrit Win­ter­holer ist Pla­sti­sche- und All­ge­mein­chir­urgin sowie Mit­grün­derin des me­di­zi­ni­schen Campus «Rivr» in Zürich. Hier und in den Hirs­lan­den­k­li­niken «Im Park» und der «An­dre­as­klinik Cham» bietet sie äs­the­ti­sche und re­kon­struk­tive Chir­urgie an.

Termin buchen

Sie möchten online einen Termin für eine Be­ra­tung bei uns im Er­näh­rungs­zen­trum ver­ein­baren?

Ärzte und Überweiser

Sie möchten einen Pa­ti­enten an das Er­näh­rungs­zen­trum überweisen?

Diesen Beitrag teilen:

Share on face­book
Share on lin­kedin
Share on print
Share on email

Folgendes könnte Sie auch interessieren:

Elke Koch

Elke Koch

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top

Beratungen in der Praxis

Seit dem 4. Mai 2020 können Sie Ihre Ernährungsberatung wieder bei uns in der Praxis wahrnehmen. Auf Ihren Wunsch hin sind wir aber nach wie vor auch telefonisch für Sie da. Wir freuen uns auf Sie!